So sind Sie immer in der richtigen Spur: Tipps fürs Auffahren, Rechtsfahren und Reißverschlussverfahren

zuletzt aktualisiert am: 12.10.2018
Wer viel auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen unterwegs ist, kennt Situationen wie diese: Die rechte Spur ist frei, auf der linken oder – bei dreispurigen Autobahnen - den beiden anderen herrscht dichter Verkehr. Mitunter so dicht, dass die Abstände zwischen den Fahrzeigen mehr an die Schlange an der Supermarkt-Kasse erinnert, bei der man sich bekanntlich auch immer an der langsamsten anstellt.
asphalt-auto-autobahn-133826.jpg
20 Kommentare
Mürzer vor 1 Monat

wirklich sehr brauchbare Tips ! Danke !

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Mürzer, vielen Dank!

Reply
GERHARD vor 1 Monat

Leider ist das Reisverschlusssystem bei vielen Autofahrer unbekannt , genauso die Rechtsfahrordnung , 2. Spur mit 80 Kmh obwohl 1. Spur frei ist 500 m . Leider ist es ein grobes vergehen , wen LKW mit 2-5 Kmh überholen und der Überholweg bis 1 Km beträgt ,besonders arg bei 2 Spurigen Straßen + Autobahnen . Leider wird das von der Verkehrspolizei zu wenig bis garnicht geandet . ( aber Geschwindigkeiten mit Laserpistolen + Radar , die richtigen Raser erwischen Sie nicht ! ) Bin Bkf . seit 1988 . Alle Fs - Klassen Fahrpraxis im Jahr 80.000 Km , Privat jetzt 20.000 Km . Mfg. GERHARD

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Gerhard, danke für das Teilen Ihrer persönlichen Erfahrungen. Das Reißverschlussverfahren und Rechtsfahrgebot sind für alle Verkehrsteilnehmenden gleichermaßen wichtig und wir betonen es gerne immer wieder.

Reply
Max Schnell vor 1 Monat

Bei zweispurigen Autobahnen wo die erste Spur großteils mit LKW belegt ist, ist es ein absoluter Schwachsinn ständig sich rechts einzuordnen da es danach wieder zu einem Spurwechsel kommt und auf der linken Fahrspur ein Ziehamonikaerfekt entsteht wenn sich die Autolenker beim Überholen wieder in die Kolonne einzwängen. Dies ist auch der Grund für die vielen Auffahrunfälle auf der Ostautobahn

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Max Schnell, danke für diesen Hinweis. Das Rechtsfahrgebot (§ 7 Abs. StVO) besagt, dass Fahrzeuglenkende so weit wie möglich rechts fahren müssen. So, wie es ihnen zumutbar und möglich ist. Diese Zumutbarkeit wird unter Einbezug auf die Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs beurteilt. Durch das Rechtsfahren dürfen andere Verkehrsteilnehmende nicht gefährdet, behindert oder belästigt werden. Wichtig ist also auch hier, vorausblickend und umsichtig, mit einem guten Überblick über die herrschende Verkehrslage zu fahren.

Reply
Franz A. vor 1 Monat

Das kommt auf die Situation an. Ich erlebe immer wieder, dass auch dann nicht nach rechts gewechselt wird, wenn der naechste LKW immer noch 500m oder mehr weiter vorne faehrt. Wenn links aber eh eine Kolonne ist, die die auf der rechten Spur fahrenden LKW ueberholt, hat es nautuerlich keinen Sinn, immer wieder nach rechts zu wechseln. Man koennte aber, rein aus Nettigkeit, das Tempolimit schon ausnztzen, wenn es meoglich ist und man feststellt, dass man "der Kopf" der Schlange der Ueberholenden ist ;)

Reply
Erwin Gregg vor 1 Monat

Vielen Dank für diese Infor mationen, sie erinnern immer neu, dass die Vernunft der beste Schutzengel ist.

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Erwin Gregg, vielen Dank, da kann ich Ihnen nur zustimmen!

Reply
TUNA Gerhard vor 1 Monat

Roy! Thema RECHTSFAHREN: Ich war 25 Jahre in Wien bei den Wr.Linien Buslenker. Bin nachwievor Privat sehr viel unterwegs, fahre viel Autobahn, aber ich beobachte, dass immer mehr Autofahrer, auch wenn der rechte Fahrstreifen frei ist, keine Kolonne ist am linken Fahrstreifen gefahren wird.

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Gerhard Tuna, vielen Dank für Ihre Erfahrungen. Die richtige Spur zu finden, ist nicht immer einfach, daher weisen wir immer wieder auf das richtige Fahrverhalten hin.

Reply
Peter G. vor 1 Monat

Ich glaube bei den "Reißverschluss-Tips" müsste es heißen: "Fahren Sie bis zum Beginn der Verengung" - nicht - „Fahren Sie bis zum Ende der Verengung“.

Reply
Rolf Wehberg vor 1 Monat

Peter hat recht!

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Danke für den Hinweis, dass diese Aussage unklar ist! Ich werde sie umschreiben, damit keine Unklarheiten bestehen.

Reply
Franz A. vor 1 Monat

Wie ist das eigentlich, beim Reissverschlusssystem, wenn sich wie ueblich alle schon einen Kilometer vor der Verengung auf einer Spur versammelt haben? Ist es da korrekt, einfach auf der dann ganz freien Spur ganz vor zu fahren, um sich dort dann einzureissferschliessen? Falls ja: welches Tempo waere da angemessen?

Reply
Rolf Wehberg vor 1 Monat

Ergänzend zur Frage von Franz: Wie ist es richtig? Welche Spur hat eigentlich Vorfahrt? Wer ist Schuld bei einer Kollision? Macht es einen Unterschied ob die Verengung links oder rechts ist?

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Franz A., das Verhalten bei Engstellen im Kolonnenverkehr ist mit § 11 Abs 5 StVO geregelt und sagt, dass man erst kurz vor der Verengung die Spur wechseln, bzw. die Fahrenden ohne Behinderung einordnen lassen soll. Das Tempo ist immer den Fahrbedingungen anzupassen, so dass man einen Überblick über die Verkehrssituation hat und immer rechtzeitig reagieren kann.

Reply
Ivana Baric-Gaspar vor 1 Monat

Lieber Rolf Rehberg, grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob die Verengung links oder recht ist. Vorrang in "klassischen" Sinn gibt es nicht, denn die Fahrenden sollen sich wechselweise eingliedern. Dennoch: Es muss auch das Gebot des § 11 Abs 1 StVO geachtet werden: Der Fahrstreifen darf nur gewechselt werden, nachdem man sich überzeugt hat, dass keine Gefährdung oder Behinderung anderer die Folge wäre. Daraus folgt, dass man das Einhalten des Reißverschlussverfahrens nicht erzwingen darf. Daher immer vorausschauend und umsichtig fahren!

Reply
Felix vor 2 Monaten

Richties blinken!! 4-6 Sekunden vor einer Handlung zb. Spurwechsel, abbremsen vor dem Abbiegen und auch im Verlauf einer Vorrangstraße. Das blinken ist erst zu beenden wenn das Fzg komplett über die Line ist! Und ja, auch nach dem Überholvorgang ist zu blinken, kein Unterschied zwischen Autobahn, Freilandstraßen und Ortsgebiet! Das Blinken ist zu beenden wenn der Vorgang abgeschlossen ist oder der der Lenker von seinem Vorhaben absieht!!! Schnellfahren und nicht blinken ist eine schlechte kombinaton, wenn dann noch das ewige linksfahren kommt. Rechtsfahren hat nichtst mit der Regierung zu tun!!! Lg Abteilung Verkehr!

Reply
Asfinag vor 2 Monaten

Lieber Felix, danke für Ihren Kommentar. Stimmt, auch das richtige und rechtzeitige Blinken leistet einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit. In einem unserer nächsten Beiträge werden wir uns auch diesem Thema widmen. LG Ihre ASFINAG

Reply