Vertiefte Sicherheitsüberprüfung – das „Pickerl“ für die Straße

zuletzt aktualisiert am: 10.01.2022
Seit 2004 führen wir, die ASFINAG vertiefte Sicherheitsüberprüfungen auf dem gesamten Autobahnen- und Schnellstraßennetz durch. Gesetzlich verpflichtend sind diese Sicherheitsüberprüfungen, auch als Road Safety Inspections bezeichnet, aber erst seit 2011.
Pickerl für die Straße_ohne Titel.jpg
8 Kommentare
Rudolf Lindner vor 4 Monaten

Haha vorher Nachher Bilder sind so wie Abnehmbilder, die einen sind bei Helligkeit gemacht, bei den Anderen fehtl die Helligkeit, gut am ersten Bild sind Betonmittelleitplanke anders, aber soooooo gravierend besser ist sie jetzt auch nicht, oder habe ich das was übersehen ?

Reply
DI Cornelia Strasser vor 4 Monaten

Lieber Herr Lindner, folgende Maßnahmen wurden gesetzt (von oben nach unten): 1. Beispiel: Anpralldämpfer am Ausfahrtspitz 2. Beispiel: bauliche Mitteltrennung gänzlich erneuert (vorher Leitschiene, nachher Betonleitwand), Leitschiene rechts vorgezogen, so dass Hinterfahren und Anprall an Brückenobjekt nicht mehr möglich ist 3. Beispiel: rechte Leitschiene verlängert und nach außen verzogen, kein Hinterfahren mehr möglich.

Reply
Dr Roman Weigl vor 5 Monaten

Entschuldigen Sie die Tippfehler!

Reply
Dr Roman Weigl vor 5 Monaten

Wenn ich von Wien A23 kommend auf die A4 auffahren und dann wieder in die S1 bei Schwechat abbiegen, dann beginne an dem Road Safety Inspections zu zweifeln. Offensichtlich ist es der Asfinag gelungen die Normen für zulässige Strassenbeläge erfolgreich zu lobbyieren. "Betonierte Uhrgläser" und dann am Rand die Ausbrüche irgendwie ausschneiden und wieder vergießen da sind selbst Landesstrassen in NÖ auf 70km/h limitiert. Auf der A4 sind in den betroffenen Abschitten immer noch 80 bzw 100 km/h zugelassen trotz der enormen Schäden! Wie kann so etwas einer Safty Inspection standhalten? Welche Strassenbaunormen unterliegt eigentlich so eine Inspektion?

Reply
Rudolf Moser vor 5 Monaten

Im Internet wird die Vignette um € 108,80 angeboten. Wie kommt es dazu?

Reply
Asfinag vor 5 Monaten

Lieber Herr Moser, leider gibt es im Internet immer wieder dubiose online Anbieter, die die Digitale Autobahnvignette zu völlig überteuerten Preisen anbieten. 👉Wir rufen immer wieder dazu auf, die Digitale Vignette nur direkt bei uns in unserem Mautshop unter https://shop.asfinag.at/ oder bei einem unserer offiziellen Vertriebspartnern zu kaufen. Die finden sie hier auf unserer Webseite: https://www.asfinag.at/maut-vignette/vertriebsstellen/. 👉Die Digitale Jahresvignette für 2022 kostet (gleich wie aktuelle Klebevignette in Marille) 93,80 EURO für Auto und Kfz bis 3,5 t.

Reply
Hilmar Paar vor 1 Jahr

Liebe verantwortlichen der Asfinag. Ich wende mich als Pendler in ganz Österreich und Steirer an Sie mit der Bitte um HILFE. In ganz Österreich werden seit Jahren die Gegenverkehrsbereiche bei Baustellen mit kleinen Trennwänden abgesichert so dass Frontalunfälle verhindert werden. Dies ist seit 01. Mai 2012 in der RVS 05 05 42, Punkt 3.3 zwingend vorgegeben! Trotzdem werden jedes Jahr in der Steiermark auf der S36 und der S6 sämtliche Baustellen nicht entsprechend abgesichert. Der Grund dafür ist mir in Summe egal! Nur ein kurzer und trauriger Auszug: 27.05.2019: https://steiermark.orf.at/v2/news/stories/2984003/ = 1 Toter 29.06.2020: https://steiermark.orf.at/stories/3055616/ = 2 Tote Bitte dies dringend weitergeben da alle für unsere Verkehrssicherheit verantwortlich sind.

Reply
Asfinag vor 1 Jahr

Lieber Hilmar Paar, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen gehört zu unseren wichtigsten Zielen. Jeder zweite Euro, den wir investieren, fließt in Verkehrssicherheitsmaßnahmen. http://verkehrssicherheit.asfinag.at/ Planungen und Ausführungen der Baustellen erfolgen bei uns stets nach strengen Qualitätsanforderungen und selbstverständlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Baustellenverkehrsführungen werden nach Richtlinien und technischen Vorgaben geplant, von einem verkehrstechnischen Gutachter geprüft und von der zuständigen Verkehrsbehörde genehmigt. Wir können zu diesem Thema auch gerne telefonieren – schicken Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten an ombudsmann@asfinag.at – wir melden uns bei Ihnen.

Reply