Immer Ärger mit den Baustellen. Aber warum eigentlich?

zuletzt aktualisiert am: 09.05.2019
„Schon wieder eine Baustelle und weit und breit keine Arbeiter zu sehen. Das ist doch typisch!“ Seien wir doch ehrlich: Das haben wir alle schon mal auf unserem Weg in die Arbeit oder in den Sommerurlaub gedacht.
Spursperren Tunnel Kaisermühlen Februar 2016 Original
2 Kommentare
Asfinag vor 1 Monat

Lieber Dr. Lach, vielen Dank fürs aufmerksame Lesen des Beitrags. Sie haben Recht, auf die Kosten haben wir uns hier nicht bezogen, Sie sprechen aber einen wichtigen Punkte an, nämlich die Entscheidungsfindung, wann eine Sanierung wirklich notwendig ist. Wir werden diese Frage gerne in einem unserer nächsten Beiträge aufnehmen. LG, Ihre ASFINAG

Reply
Dr. Florian Lach vor 1 Monat

In Ihrem Artikel sind Sie nicht auf die Kosten der Straßensanierung eingegangen. Für mich sieht die Straße oft noch gut aus, trotzdem wird der Belag abgetragen und erneuert. Zuletzt beim Tunnel in Korneuburg, Anschlussstelle S1. Ich fahre hier jeden Tag und es hat auch vor der Sanierung einzelner Betonfelder wunderbar funktioniert. Für mich eine große Geldverschwendung. Mir kommt vor es gibt ein gewisses Budget das jährlich aufgebraucht werden muss. Wie funktioniert die Entscheidungsfindung wieviel Geld in Straßensanierung investiert wird und ab wann eine Sanierung wirklich notwendig ist.

Reply