Ein Projekt der Superlative: die Donaubrücke der A 26

zuletzt aktualisiert am: 05.04.2019
Unmittelbar westlich der Landeshauptstadt Linz, zwischen den steilen felsigen Flanken des Donautals, entsteht ein weltweit einzigartiges Bauwerk – die Donaubrücke an der A 26.
Ein herausforderndes Umfeld, die komplexe Genehmigungslage sowie knappe Platzverhältnisse vor Ort, stellen unser Projektteam vor große Herausforderungen. Technik, Baulogistik und Menschen leisten hier Höchstarbeit, allen voran unser Projektleiter Franz Sempelmann.
Visualisierung der Donaubrücke A 26
5 Kommentare
Christian vor 1 Monat

Guten Tag, ich hätte einige Fragen zur Verkehrsführung auf der Baustelle: - gibt es eigentlich eine Begründung warum auf der B127 die Richtungsfahrbahn zum Baustellenausgang stadtauswärts auf den linken Fahrstreifen mündet? Dies führt auf dieser Strecke bis Puchenau zu einer heillos mit Träumern überfüllten linken Spur, da hier oft und gerne (schon vor Errichtung der Baustelle) das Rechtsfahrgebot ignoriert wurde und dieses Verhalten mit Änderung der Verkehrsführung meiner Ansicht nach stark zugenommen hat. Ich empfinde dies als Sicherheitsrisiko da viele soweit links fahren, dass die Rückspiegel der Autos schon weit über die doppelte Sperrlinie in den Gegenverkehr ragen. - wie lange wird die Verkehrsführung auf der B127 in der Art erhalten bleiben? bis Ende der Baustelle? - wieso wurde die Verkehrsführung stadteinwärts auf der B127 nicht wieder wie bei der Baustelle zur Leitungsverlegung gestaltet? hier war der Einfädelbereich deutlich großzügiger dimensioniert und die Flüssigkeit des Verkehrs viel besser.

Reply
Martin Pöcheim vor 1 Monat

Hallo Christian! Vielen Dank für die Anregungen, die wir gerne einer weiteren Prüfung unterziehen werden. Selbstverständlich sind die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer wie auch die Baustellensicherheit unser zentrales Interesse, wir versuchen beide Ziele bestmöglich unter einen Hut zu bekommen. Die Verkehrsführungen werden mit dem Ziel der Optimierung des Verkehrsflusses laufend begutachtet und wenn nötig und möglich angepasst. Konkret werden wir v.a. die Verkehrsführung stadteinwärts in den nächsten Wochen in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde und der Exekutive anpassen. Die Verkehrsführung im Bereich der B127 wird mindestens bis Ende 2019 in der derzeitigen Form aufrecht bleiben. Anschließend wird die Verkehrsführung den Bauphasen und dem dazugehörigen Verkehrsbescheid entsprechend angepasst, konkrete Aussagen dazu sind derzeit leider noch nicht möglich. Freundliche Grüße, Martin Pöcheim

Reply
GM vor 3 Monaten

Bravo; Als Linzer sehe ich die neue Brücke als Entlastung, Erhöhung der Lebensqualität und spannendes Bauwerk ..

Reply
Markus vor 3 Monaten

Vielen Dank für die äußerst interessanten Informationen. Solche Projekte verdienen nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch mehr Wertschätzung, da hier Dauerhaftes für die Allgemeinheit geschaffen wird.

Reply
mike vor 3 Monaten

endlich bekommt linz die lang ersehnten brücken ! vor allem die donaubrücke/hängebrücke a 26 dürfte nicht nur verkehrstechnisch eine absolute bereicherung werden, sondern auch als absolut attraktives merkmal im donautal, vor den toren von linz, die menschen begeistern. glück auf !

Reply