Mobilität als Herausforderung: Die Arbeit der ASFINAG in Zeiten der Corona-Krise

zuletzt aktualisiert am: 31.03.2020
Straßen sind Mobilitätsadern der Gesellschaft. Was passiert aber in Zeiten, wo Mobilität abrupt gestoppt werden muss, zum Beispiel um die Ausbreitung eines Virus zu verhindern? Das Corona-Virus prüft unsere Krisenpläne derzeit auf Herz und Nieren. Das Ergebnis: Es ist nicht alles im Voraus planbar, aber wir sind sehr gut aufgestellt und schaffen das!
ABM Bruck Leitha Headerbild
4 Kommentare
Andreas Hausmann vor 2 Monaten

Welche Maßnahmen wurden eingeleitet um beim Bezahlen an Mautstellen vor Infektion zu schützen?

Reply
Asfinag vor 2 Monaten

Lieber Herr Hausmann, zu den oben bereits erwähnte Maßnahmen, kommen folgende hinzu: Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, eine digitale Streckenmaut zu kaufen bzw. diese am Automaten zu begleichen. Die Mautautomaten werden laufend desinfiziert. Bei der Bezahlung an der Mautkabine kann kontaktlos bezahlt werden. In jeder Mautkabine ist Desinfektionsmittel vorhanden und unsere Mautbeschäftigten desinfizieren sich regelmäßig die Hände. Ebenso werden die Mautkabinen inklusive Equipment laufend gereinigt und desinfiziert. LG, Ihre ASFINAG

Reply
Robert Kern vor 4 Monaten

Wann wird es endlich ermöglicht die Autobahntankstellen, ausg. an Verkehrsknoten, zu schließen, wer trägt hier die Verantwortung und setzt die Tankstellenmitarbeiter/innen rund um die Uhr einer tödlichen Gefahr aus. 80 bis 90 Prozent Umsatzrückgang und trotzdem 24 Stunden geöffnet, dies ist auch für die Pächter eine finanzielle Katastrophe. Bitte keine vagen Ausreden auf den Krisenstab der Bindesregierung, Automatentankstellen in vielen Orten lösen das Problem. Wird die Asfinag schnell und verantwortungsbewusst handeln?

Reply
Asfinag vor 4 Monaten

Lieber Herr Kern, vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir verstehen Ihre Bedenken vollkommen. Da der Krisenstab der Bundesregierung im Zuge der COVID-19-Maßnahmen, die Tankstellen am Autobahn-und Schnellstraßennetz jedoch zur wesentlichen Infrastruktur erklärt hat, ist die ASFINAG verpflichtet, in Zusammenarbeit mit den betroffenen Mineralölunternehmen, den Betrieb der Tankstellen an den Raststationen aufrecht zu erhalten. Ungeachtet dessen, würde die Inbetriebnahme von Automatentankstellen – wie von Ihnen vorgeschlagen – leider nicht das Problem der wesentlichen Versorgung unserer Kundinnen und Kunden auf den Autobahnen und Schnellstraßen lösen. An unseren Raststationen werden nicht nur Treibstoffe, sondern auch andere Betriebsmittel für Kfz zur Verfügung gestellt. Ebenso bieten die geöffneten Tankstellen an den Raststationen, speziell in der derzeitigen Ausnahmesituation, die Möglichkeit sich mit Getränken und Snacks zu versorgen. Einen weiteren - sehr wesentlichen - Punkt stellt das Bereitstellen von sanitären Einrichtungen (WC-Anlagen & Duschen) durch unsere Raststationen dar. Das alles würden Automatentankstellen leider nicht leisten können. Sie verstehen sicher auch, dass die oben aufgezählten Services, gerade jetzt für die unermüdlich im Einsatz befindlichen Lkw-Lenkenden, unverzichtbar sind. Somit liefert die ASFINAG - in Zusammenarbeit mit ihren Vertragspartnern an den Raststationen - einen wesentlichen Beitrag, um die durch COVID-19 ausgelöste Krise, bestmöglich bewältigen zu können. LG, Ihre ASFINAG

Reply